Ministerin Köstinger übernimmt Buchpatenschaft in der Nationalbibliothek

Wertvolles Jacquin-Buch beschreibt exotische Pflanzen

Anlässlich des Jubiläumsjahres der Österreichischen Bundesgärten übernimmt Ministerin Elisabeth Köstinger eine Buchpatenschaft in der Nationalbibliothek für das Werk von Nikolaus Freiherr von Jacquin:“ Seltene Pflanzen aus dem kaiserlichen Garten Schönbrunn“, das 1804 erschienen ist.

Generaldirektorin Johanna Rachinger überrreichte am 12. Februar die entsprechende Patenschaftsurkunde, mit der Ministerin Köstinger für immer mit dem Patenschaftswerk verbunden bleibt.

Die Aktion Buchpatenschaft gehört zu den erfolgreichsten Kulturaktionen Österreichs, mit der wertvolle Objekte erhalten werden können.

Das Jacquin-Werk wurde Kaiser Franz II (1792-1806) gewidmet, der ein großes Interesse an Pflanzen hatte. Das Werk beschreibt überwiegend exotische Pflanzen aus Caracas, Jamaika, vom Kap der guten Hoffnung oder aus Spanien.

Die Pflanzen stammen aus Schönbrunn, wo Franz Stephan von Lothringen nach der Mitte des 18. Jahrhunderts den holländischen Garten anlegen ließ, in dem für exotische Pflanzen Warmhäuser integriert waren. Jacquin wurde beauftragt, für Schönbrunn Pflanzen und Tiere von den karibischen Inseln nach Wien zu bringen.

Veröffentlicht am 13.02.2019