Wiener Zitrustage in Schönbrunn von 17. bis 19. Mai 2019

Raritäten, Kulinarik und Information

Zitruspflanzen sind mittlerweile auf vielen Terrassen und Balkonen zu finden, ihnen haftet aber immer noch ein Hauch von Exklusivität an. Lange waren sie den Mächtigen vorbehalten, die über Finanzmittel und kundige Gärtner verfügten, um die kostbaren Pflanzen nördlich der Alpen zu kultivieren.

Die Schönbrunner Zitrussammlung gehört zu den ältesten und größten Mitteleuropas. Bereits zum 19. Mal werden die  Wiener Zitrustage von 17. bis 19. Mai von 10 bis 18 Uhr in der Orangerie in Schönbrunn von den Österreichischen Bundesgärten und der Österreichischen Gartenbau-Gesellschaft veranstaltet.  

In der Sonderausstellung „Die Goldenen Äpfel des Kaisers“ wird die lange Geschichte dieser außergewöhnlichen Sammlung beleuchtet. Diese Sonderausstellung ist Teil der Veranstaltungsreihe im Rahmen des Jubiläumsjahres „Grüne Schatzkammer – 450 Jahre Gärten und Pflanzensammlungen in Schönbrunn“.

 

Ein vielfältiges Führungs- und Vortragsprogramm bietet weitere Informationen zum Thema. Erleben Sie den Geschmack der Zitrusfrüchte bei einer der beliebten Verkostungen und lernen Sie die Heilkräfte der Zitruspflanzen in einem Aroma-Workshop kennen (Anmeldung für diese Programmpunkte erforderlich). Darüber hinaus steht der Zitrusgärtner der Österreichischen Bundesgärten für Beratungen zur Verfügung.

 

Ort: Große Orangerie Schlosspark Schönbrunn, Eingang Schönbrunner Schloßstraße

Eintritt: € 6,60 (für Mitglieder der ÖGG € 6,–)

Kinder und Schüler bis 18 Jahre frei

Weitere Informationen:
Tel.: 01/512 84 16
https://zitrustage.at
oegg@oegg.or.at

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Veröffentlicht am 04.04.2019