GärtnerIn Wien

Im Bereich des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft, HBLFA für Gartenbau Schönbrunn und Österreichische Bundesgärten, Grünbergstraße 24, 1131 Wien, gelangt zum ehest möglichen Termin eine freie Planstelle der Entlohnungsgruppe h2 (Vertragsbedienstete/r) zur Besetzung.

Ausschreibung

nach Abschnitt VII des Ausschreibungsgesetzes

BGBL.Nr. 85/1989 i.d.g.F

(Aufnahme in den Bundesdienst)

GZ. 2022-0.503.620 (BMLRT/Recruiting), Bewerbungsfrist: 18.08.2022

 

Im Bereich des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft, HBLFA für Gartenbau Schönbrunn und Österreichische Bundesgärten, Grünbergstraße 24, 1131 Wien, gelangt zum ehest möglichen Termin eine freie Planstelle der Entlohnungsgruppe h2 (Vertragsbedienstete/r) zur Besetzung. Die Bewertung des Verwendungserfolges wird nach 6 Monaten durchgeführt.

Aufgaben und Tätigkeiten:

  • Tätigkeiten einer/-s Gärtnerin/-s (siehe Berufsbild)
  • VorarbeiterIn / SpezialarbeiterIn

Kultur- und Erhaltungsarbeiten;

Fachliche Betreuung der Kulturen in der Abteilung;

Gärtnerische Erhaltung und Pflege sowie Auswechseln und Rangieren der Schauhauspflanzen;

Gruppierungen der Ausstellungsflächen;

Bereitung von Kultursubstraten und Erden;

Erkennung und Behebung von Pflanzenkrankheiten, Pflanzenschutzmaßnahmen, biologischer Pflanzenschutz, Prophylaxe, chemische Unkrautbekämpfung;

Düngung angepasst an die einzelnen Wachstumsabschnitte;

Einhaltung sämtlicher Sicherheitsbestimmungen;

Ausbildung von GärtnerInnenlehrlingen;

Einsatz von gärtnerischen Maschinen und Geräten, Transportarbeiten;

Mitarbeit in abteilungsübergreifenden Tätigkeiten sowie winterliche Betreuung der Gärten;

Abhaltung von botanischen Führungen;

Kulturdienste an Sams-, Sonn- und Feiertagen sowie Kassadienste lt. Dienstlisten;

Abenddienste Montag bis Freitag lt. Liste;

 

Bewerbungsvoraussetzungen:

  1. Österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt;
  2. Volle Handlungsfähigkeit;
  3. Die persönliche und fachliche Eignung für die Erfüllung der Aufgaben, die mit der vorgesehenen Verwendung verbunden sind;
  4. Interesse und Eignung für teamorientiertes, systematisches aber auch selbständiges Arbeiten;
  5. Führerschein der Klassen B, F von Vorteil;
  6. GartenfacharbeiterIn;
  7. EDV-Kenntnisse;
  8. Unbescholtenheit;
  9. Für Bewerber kommt noch das Anstellungserfordernis des abgeleisteten Grundwehr- bzw. Zivildienstes (im Falle der festgestellten Tauglichkeit) hinzu.

Die Bewerberin/Der Bewerber nimmt zur Kenntnis, dass mit ihrer/seiner Bewerbung die Zustimmung zu einer allfälligen Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Sicherheitsbehörden zum Zwecke einer Sicherheitsüberprüfung sowie zur allfälligen Übermittlung dieser Daten an das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft verbunden ist.

Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft ist bemüht, den Frauenanteil im Bereich der Dienststelle zu erhöhen und lädt daher nachdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b bzw. § 11c des Bundes-Gleichbehandlungsgesetzes werden unter den dort angeführten Voraussetzungen Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Bewerber, bei der Aufnahme in den Bundesdienst bzw. bei der Betrauung mit der Funktion bevorzugt.

Das Monatsentgelt beträgt in h2/2 mindestens € 1.997,40 brutto (erste Entlohnungsstufe). Während der einjährigen Ausbildungsphase ist das Monatsentgelt niedriger, zumindest in h2/A € 1.866,00. Es erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Bewerbungen samt Unterlagen, die das Vorliegen der Bewerbungsvoraussetzungen nachweisen, werden bis zum Ablauf von 4 Wochen nach Kundmachung der Ausschreibung ausschließlich online entgegengenommen. Bitte benutzen Sie dazu die Online-Applikation der Jobbörse des Bundes unter www.jobboerse.gv.at.

Hinweis:

Die Erfordernisse der Z.1 bis Z.9 sind – im Hinblick auf die Gültigkeit einer Bewerbung - unbedingt zu erfüllen.

Das Auswahlverfahren wird nach dem Unterabschnitt C des Ausschreibungsgesetzes in der Fassung des BGBl.Nr. 366/1991 (=Aufnahmeverfahren mit Aufnahmegespräch) erfolgen.