Hofgarten Palmenhaus

Das Palmenhaus an der Nordseite des Hofgartens baute man 1964 anstelle seines Vorgängerbaus. In den 1960er und den 1990er Jahren erfolgten diverse Arealveränderungen in den Randbereichen des Gartens in Zusammenhang mit der Erweiterung des Tiroler Landestheaters und dem Universitätsneubau.

Das Palmenhaus an der Nordseite des Gartens baute man 1964 anstelle seines Vorgängerbaus.

Das Palmenhaus präsentiert rund 8.000 Pflanzen und 1524 Pflanzenarten, aufgeteilt in drei Temperaturzone mit Tropenhaus, temperiertem Haus und Kalthaus. Von Mai bis September wird die größte tropische Seerose kultiviert. Auch andere botanische Schätze wie ein Zimtbaum, ein Afrikanischer Pflaumenbaum, ein Kakaobaum, Echte Vanille, ein Kaffeebaum oder ein Rankender Kaktus sind zu sehen.

Das Palmenhaus kann mit Führungen besichtigt und im Sommer für Veranstaltungen gemietet werden!

 

Terminvereinbarungen zu Führungen im Hofgarten, im Schlosspark Ambras und im Palmenhaus wie von Vermietungen des Palmenhauses und Hofgartenpavillons  über die Verwaltung Innsbruck unter 0512/58 48 03 oder                office.innsbruck@bundesgaerten.at .

 

Veröffentlicht am 16.10.2018