Kronprinzengarten

Der seit 1875 als Kronprinzengarten bezeichnete Bereich an der Ostfassade des Schlosses und der Garten Am Keller waren bis zum Ende der Monarchie Privatgärten der kaiserlichen Familie. Diese um 1700 angelegten sogenannten Meidlinger Kammergärten gehören zu den ältesten Parkpartien. Der Kronprinzengarten liegt östlich der ehemaligen Appartement Kronprinz Rudolfs, der Garten Am Keller über dem heute noch existierenden Keller.

Der von einem hufeisenförmigen Laubengang eingefasste Garten Am Keller erhielt um 1750/55 eine prunkvolle barocke Gestaltung mit einem dreiteiligen Broderieparterre um ein achteckiges Bassin. Diese Gestaltung wurde in den Jahren 2000-2003 rekonstruiert. Das an Stickereien erinnernde Muster der Kompartimente besteht aus Buchsornamenten, Blumenbeeten und Flächen mit verschiedenfarbigem Stein- und Ziegelsplitt. Den Rahmen bilden Rasenbänder mit Formbäumen aus Buchs und Eibe.

In den von Wildem Wein bewachsenen Laubengang sind fünf Treillagepavillons eingefügt. Der Mitte des 20. Jahrhunderts entfernte Pavillon in der Laubengangmitte wurde durch einen modernen Aussichtspavillon ersetzt. Die historischen Pavillons sind kunstvoll geschnitzte Holzkonstruktionen, bekrönt durch eine bemalte Kuppel. Das Treillagewerk des Laubenganges wurde bereits um 1770 durch eine Eisenkonstruktion ersetzt.

Seit dem Jahr 2002 werden im Kronprinzengarten im Sommer Teile der wertvollen Zitrussammlung der Österreichischen Bundesgärten präsentiert.

Öffnungszeiten

1. April - 30. Juni

09.00 - 17.00 Uhr

1. Juli - 31. August

09.00 - 18.00 Uhr

1. September - 26. Oktober

09.00 - 17.00 Uhr

27. Oktober - 3. November

09.00 - 16.00 Uhr

In den Wintermonaten von November bis März ist der Garten geschlossen.

 

Eintritt

Erwachsene:

€ 4,50

Kinder (6 - 18 Jahre):

€ 3,20

Studenten (19 - 25 Jahre):

€ 3,50*

Menschen mit Behinderung:

€ 3,50*

Senioren (60+):

€ 3,50

Veröffentlicht am 16.10.2018