Schönbrunner Gärtner als Namenspaten

Heinrich Wilhelm Schotts Goldtrompete blüht.

In der Welt der Wissenschaft wurden die Schönbrunner Gärtner und Botaniker oft als Namensgeber von Pflanzen unsterblich. Die Primelgattung Jacquinia, erinnert an Nikolaus Joseph von Jacquin, die beliebte Zimmerpflanze Dieffenbachia wurde nach dem Schönbrunner Gärtner Joseph Dieffenbach benannt und die Pfefferart Piper bredemeyeri nach Hofgartendirektor Franz Bredemayer. Neben Jacquin ist aus den Reihen der Schönbrunner Gärtner und Botaniker vermutlich Hofgartendirektor Heinrich Wilhelm Schott Namensgeber der meisten Arten. Derzeit blüht im Schönbrunner Reservegarten Allamanda schottii aus der Familie der Hundsgiftsgewächse. Wegen der intensiven gelben Farbe und der Form der Blüten wird die Gattung Allamanda als Goldtrompete oder Dschungelglocke bezeichnet.

Veröffentlicht am 20.01.2020